Willkommen bei Baden Basket 54

Unser Verein wurde im Jahre 1954 von BBC-Mitarbeitern gegründet und ist heute einer der grösseren Basketballclubs in der Deutschschweiz. Zum heutigen Zeitpunkt zählen wir rund 180 Aktiv- und etwa 20 Passivmitglieder. Als Mitglied im Regionalen Basketballverband ProBasket und bei Swissbasketball nimmt der Club mit insgesamt 10 Teams an den regionalen und nationalen Meisterschaften teil.

News

21.11.2017 5:44

Co2Co Clinic - 3 Vs. 3

Am 2. Dezember findet in der Kanti von 14-16 Uhr eine Coaching Clinic unter der Leitung von Danijela Bradfish statt. Falls jemand interessiert ist, daran teilzunehmen, darf er sich gerne bei uns melden!

Weiterlesen …

19.11.2017 11:45

Vierter Sieg in Folge

Dank dem Heimsieg vom vergangenen Sonntag gegen Cassarate schaffte es Badens Damenmannschaft den Anschluss an die Spitzengruppe der NLB Ost zu halten. Da der zweitplatzierte Luzern sich in Zürich einen Patzer erlaubte, würde der Rückstand gar, mit einem weiteren Sieg gegen Arlesheim, auf lediglich zwei Punkte schmelzen. Baden schaffte es vor gut einem Monat die Baslerinnen, damals noch etwas überraschend, auswärts knapp zu bezwingen. Somit waren sich beide Mannschaften bereits bekannt und beide wussten worauf man sich einliess.

Als der Ball anfing zu rollen, erwischten die heimischen Badenerinnen den besseren Start und übernahmen bereits in den ersten Minuten die Führung. Rekapituliert man den bisherigen Verlauf der Saison, taten sich die Aargauerinnen ja oftmals zu Beginn der Partie schwer ins Geschehen zu finden. Arlesheim fand aber nach einigen Minuten ebenfalls seinen Rhythmus, sodass ein Durchmarsch der Heimmannschaft frühzitig unterbunden werden konnte. Die Partie entwickelte sich von da an zu einem offenen Schlagabtausch, welcher vorallem in der Defensive der beiden Teams stattfand. Schnelle Gegenstösse fanden nur selten statt und kaum gelang der Ball in Korbnähe waren die Hände der Gegenspieler da um frühzeitig den Abschluss der Angreiferin zu stören.

Auch nach der Halbzeitpause veränderte sich das Spielgeschehen nicht. Baden schaffte es zwar die Führung zu halten, jedoch nicht diese auszubauen. Sollte eine der beiden Mannschaften auch nur einen kurzen Einbruch erleiden, wäre die Voreintscheidung vermutlichen gefallen. Mitunter ein Hauptgrund weshalb das Geschehen sich stehts ausgeglichen gestaltete war, dass es Arleisheim gelang Badens derzeitige beste Punktesammlerin unter ihrer Möglichkeiten zu halten. Glücklicherweise vermochte der Rest der Aargauerinnen diese Einbusse zu kompensieren, wodurch zum Schluss ein knapper aber wichtiger Sieg realisiert werden konnte.

Vladimir Starcevic zeigte sich nach dem Spiel damit zufrieden, dass seine Mannschaft langsam aber sicher abgeklärter mit brenzligen Situationen umgehen könne. Was er jedoch noch zu oft vermisse, sei bei manchen Spielerinnen der gewisse Biss und die letzte Entschlossenheit zu punkten. Diese Eigenschaften würde Baden aber brauchen um Luzern und das noch ungeschlagene Aarau in den kommenden Wochen die Stirn bieten zu können.

 

Telegramm:

Baden Basket 54 – BC Arlesheim 59:53 (27:22)

Iten (2), Egloff (5), Meier, Rajic (8), Bütler (9), Rüegg (15), Bauer (12), Waldburger, Gatti Bergamaschi (8)

Weiterlesen …

18.11.2017 12:32

Herren 2 kommt in Fahrt

Ein Sieg, zwei Niederlagen. So die Ausgangslage der Herren 2 Mannschaft in der 3. Liga. Das Ziel: Die Siegesquote auf 50% raufschrauben. Das Problem dabei: BC KS Limmattal steht diesem Ziel im Weg.Pünktlich um 20.30 Uhr fliegt der Ball in der BBB durch die Luft für den Sprungball. Früh können sich die Badener einen Vorsprung verschaffen. Durch zwei frühe Dreier von Andrej Poplasin und Marcel Lüscher starten die Badener einen 14 zu 6 Lauf. Doch die Limmattaler kämpfen sich zurück und verkürzen den Abstand auf 4 Punkte. Mit zwei weiteren Dreiern, beide „geswisht“ von Spielertrainer Patrik Baumgarten, endet das erste Viertel mit einem 9 Punkte Vorsprung.

Stand 1. Viertel: Baden 33 – 24 Limmattal

Wie in der 3. Liga üblich, greift auch der BC Limmattal zur Zonendefense, während die Badener die Men-to-Men Verteidigung propagieren. Das zweite Viertel bietet einen Punkteschlagabtausch zwischen den beiden Teams. Viele Fouls werden auf beiden Seiten gepfiffen. Limmattal weiss die Chancen von der Linie zu verwerten und verschiesst selten einen Freiwurf. Die Schwäche der Badener in diesem Viertel ist eindeutig die Defense. Zu oft gelingen Limmattal lange Outletpässe in die eigene Platzhälfte der Badener. Dies führt zu einfachen Punkten auf Seite des BC Limmattal. Jedoch kann Baden durch eine phänomenale Wurfquote den Vorsprung halten und geht mit einem 10 Punkte Vorsprung in die Halbzeit. Herausstechend sind dabei 6 späte Punkte von Center Alessio Bucefari.

Stand 2. Viertel: Baden 54 – 44 Limmattal

Ein Dreier von Marcel Lüscher eröffnet das dritte Viertel. Die Badener greifen zur Zonenverteigung, wobei Coach Basler schnell wieder auf die effektivere Men-to-Men Defense zurückstellt. Die Badener Jungs wissen ihre Chancen mit einem schnellen Tempospiel zu verwerten. Viele Punkte werden „Inside the Paint“ eingeschenkt. Die Limmattaler kommen mit diesem Tempobasketball nicht zurecht und fallen auf einen 14 Punkte Rückstand zurück.

Stand 3. Viertel: Baden 74 – 60 Limmattal

Den Limmattalern ist nun definitiv die Puste ausgegangen. Baden erobert sich mit einer Pressdefense weitere Bälle und kann die mittels Fastbreak verwerten. Das ganze Spiel durch hatte der BC Baden einen Vorsprung, den er nie hergegeben hat. Das Spiel entpuppt sich als eines der Besten auf der offensiven Seite. Die Limmattaler gehen schlaksig mit den Bällen um und werden dafür bestraft. Elmar Sutter beweist in diesem Viertel, dass Alter keine Rolle spielt und punktet ganze 7 Mal! (inkl. Dreier).
Die Badener verwalten routiniert den Vorsprung und beenden das Spiel mit einer 25 Punkte Differenz. Sechs der Zehn Badener Spieler scorten in zweistelligem Bereich, was von einer überragenden Teamleistung zeugt.
Weiter so!

Endstand: Baden 100 – 75 Limmattal

Punkteverteilung:

Slobodan Cekic: 2 Punkte
Andrej Poplasin: 10 Punkte
Marc Keusch: 16 Punkte
Elmar Sutter: 7 Punkte
Patrik Baumgarten: 13 Punkte
Marcel Lüscher: 13 Punkte
Mario Egloff: 8 Punkte
Philipp Notter: 8 Punkte
Elia Bucefari: 12 Punkte
Alessio Bucefari: 11 Punkte

Weiterlesen …

Nächstes Heimspiel

Herren 1. Liga / BCKE Wallabies
20.30 Uhr, Berufsbildung Baden